Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Rund um Berlin 1896 - 2000




1904 - 1909
1910 - 1913
Siegerliste






der Anfang

Rund um Berlin ist das älteste deutsche Straßenrennen. Zum ersten Mal ausgetragen wurde es, wie Paris-Roubaix, im Jahr 1896. Start und Ziel waren in Berlin-Zossen. Früh morgens um 3 Uhr 30 starteten 48 Fahrer, damals noch mit Schrittmachern, auf behördliche Anordnung hin in 5 Gruppen mit einem Abstand von drei Minuten. Das Wetter muss fürchterlich gewesen sein, man spricht von einer Unwetterfahrt den ganzen Tag über. Abends um 21 Uhr, nach 320 km, erreichen lediglich neun Fahrer das Ziel.





1927 die Gebrüder Wolke an der Einschreibe-Kontrolle am Ziel im Deutschen Stadion
vorn Bruno, der Sieger, dahinter: Rudolf, zweiter

Schlechtes Wetter war auch in den Folgejahren die Regel, so dass man bald von einem typischen Rund-um-Berlin-Wetter sprach. Das hinderte die Berliner Bevökerung jedoch nicht daran, zu Tausenden die Fahrer an der Strecke zu begleiten. "Rund um Berlin" wurde schnell, wenn auch nach einer Pause von 1898-1901, als die Behörden das Rennen untersagten, zu einem der beliebtesten Radsportereignisse.



Zitat: "(...) die Polizei hing sich an die Rockschösse der nach Freiheit lechzenden Radler, und erst als das Automobil mit seinem 80 - 100 km-Tempo, mit seinem Staub und seinem Geräusch die Landstrasse in Anspruch nahm, wurde das Interesse der Aufsichtsbehörden von den Radfahrern abgehängt. Derselbe Radler, der in früheren Jahren als ein Ausbund von Tollheit und als eine Gefahr für Leib und Leben seiner nichtradelnden Mitmenschen galt, wurde plötzlich nicht mehr beachtet; man gab ihm viele Strassen in der Stadt frei und gestattete ihm, sich auf der Landstrass auszutollen, wenn diese Tollerei unter Aufsicht irgend eines vertrauenswerten Verbandes vor sich ging."

"Der Kampf um das Rennen "Rund um Berlin", den der ehemalige Fahrwart des Gaues 20 (Berlin) D.R.B. lange Jahre hindurch mit zäher Energie führte, endete mit dem Siege des Berliner Gaues, da die Polizei eingesehen hatte, dass die Gefahr der Strassenrennen von ihr überschätzt worden war, und als das klassische Rennen um die Reichshauptstadt erst eine Bresche in das Vorurteil der Behörden gelegt hatte, brachte man durch diese Bresche noch viele andere Strassenrennen in ganz Deutschland hindurch." (Sport-Album der Radwelt, 8. Jhrg.)





Rund um Berlin 1947

Die Eintagesfahrt gilt als Vorbild aller Rund-um-Rennen im In- und Ausland.

 

Von 1896 bis 2000 fand das Rennen 94 Mal statt, in insgesamt 7Jahren verhinderten die beiden Weltkriege die Austragung.



'Rund um Berlin' und 'Rund in Berlin'



Titel des Programmheftes
"Rund in Berlin" 1955

1950 traten Ost- und West-Berlin in Konkurrenz, in beiden Teilen wurden Rennen geplant. Die geopraphischen Möglichkeiten in der Ostzone waren jedoch wesentlich günstiger, nachdem von Seiten des Ostens die Straßen in ihrem Machtbereich für westdeutsche und westberliner Fahrer gesperrt wurden.

Dennoch versuchte der Bund Deutscher Radfahrer, Bezirk Berlin, die Tradition auch im Westen neu zu beleben und organisierte 1950 ein Rennen genannt "Rund in Berlin", das zeitgleich im September mit RuB im Osten stattfand.

Als dann 1950 die politische Lage Berlins dieses schöne Rennen durch die Zonengrenzen und die Sperrung der Landstraßen nicht mehr abrollen lassen konnten, mußte sich der Landesverband Berlin im BDR damit befassen, einen ähnlichen Wettbewerb aufzuziehen, der als Ersatzrennen für das klassische Rund um Berlin dienen sollte. Man suchte den Ausweg und fand ihn auch. Entlang an den Zonengrenzen, an der äußersten Peripherie unserer Stadt wurde eine 190 km lange Strecke gefunden, die ungefähr dem Verlauf des sonstigen Rennens entsprach. Man nannte das neugeborenen Rennen "Rund in Berlin" und traf damit den Nagel auf den Kopf. (Programmheft Rund in Berlin 1955)

1954 und 1955 nahmen Fahrer aus verschiedenen europäischen Ländern teil.

Die Sieger von "Rund in Berlin:

3.9.1950 Rund in Berlin, 190 km: Sieger Willy Irrgang (BRC Endspurt)

2.9.1951 Rund in Berlin, 1951: Sieger Heiner Schmidt (Endspurt)

31.8.1952 Rund in Berlin, 190 km: Sieger Hans Brun (Pfeil)

4.10.1953 Rund in Berlin, 213,5 km: Werner Malitz (Berl. Bär)

29.8.1954 Rund in Berlin, 215 km: Sieger Walter Becker (Queidersbach)

4.9.1955 Rund in Berlin, 218 km: ???

"Rund in Berlin" wurde mindestens bis 1969 ausgetragen.

 

Die Fahrt "Rund um Berlin" gehörte von 1950 - 1990 in den Rennkalender der DDR.



Die Geschichte von "Rund um Berlin" spiegelt gut die Geschichte Deutschlands wieder. Vielleicht gelingt es ja irgendwann, das Rennen wieder dauerhaft zu etablieren - als Neuanfang in mehrfachem Sinne.






Der Zielsprint 1932, Willy Kutschbach gewinnt





1956
Sieger Rudi Kirchhoff - Erich Hagen vor Fiedler



1957 Maurice Joosens vor Louis le Gros und Rudi Kirchhoff.
Es siegt le Gros vor Joosens, beide Belgien






1956 fand auch ein Frauenrennen statt mit Siegerin Elfriede Vey, die damit DDR-Meisterin 1956 wurde.
Bei den Männern wurde Erich Hagen mit seinem 4. Platz DDR-Meister






1958 Sieger Rudi Kirchhoff vor Achim Bohr (links)





1959




Besonderheiten



Adolf Huschke

1920 Die Berufsfahrer boykottieren das Rennen wegen zu geringer Prämien. Stattdessen führen sie die "Meisterschaft von Berlin" durch.

 

1923 Adolf Huschke stürzt in Sachsenhausen und stirbt.

 

1935 Rund um Berlin ist gleichzeitig das Rennen um die Deutsche Straßen-Meisterschaft

 

1950-1955 (?) Ost- und Westdeutschland organisierten jeweils getrennte Rennen, Ost: Rund um Berlin, West: Rund in Berlin

 

1997 und 2000 verliefen die Rennen etwas chaotisch (> Link). Versuche "Rund um Berlin" danach wiederzubeleben, gelangen nicht.

 

5 Siege: Klaus Ampler (DDR), 1959, 1960, 1963, 1965, 1969

4 Siege: Rudi Kirchhoff (DDR), 1952, 1954, 1956, 1958

3 Siege:

Otto Goetzke, 1902, 1903, 1906

Erich Aberger, 1912, 1921, 1923



Fotos früher Rennen und Siegerliste



1904 - 1909
1910 - 1913
Siegerliste


1949 - 4. Austragung nach dem Krieg



Start der Amateure



auf dem Wedding



in Charlottenburg



auf der Avus




Teilnehmer



Heinrich Schultenjohann
Sieger 1948

1886 - 1908 Amateurrennen

1909 - 1913 /1915 Professional- und Amateurrennen

1914, 1916 - 1918 wegen des 1. Weltkrieges keine Austragung

1919 Amateurrennen

1920 Amateurrennen

1921 - 1925 Professional- und Amateurrennen

1926 - 1933 Amateurrennen

1934, 1935 Professional- und Amateurrennen

1936 Amateurrennen

1937 Professional- und Amateurrennen

1938 - 1942 Amateurrennen

1943 - 1945 keine Austragung wegen 2. Weltkrieg

1946 Professionalrennen

1947 - 1949 Professional- und Amateurrennen

1950 - 1990 Amateurrennen der DDR, gelegentlich genannt "Rund um Ostberlin"

1991 - 1995 Amateurrennen

1996 - 2000 Elite-Rennen, UCI 1.5

2008 - Elite-Rennen, KT 3,5





Reinhold Steinhilb
Sieger 1949, Berufsfahrer



Max Bartoskiewicz
Sieger 1949, Amateur




Quellen

Sport-Album der Radwelt, verschiedene Jahrgänge

Illustrierter Radrennsport, verschiedene Jahrgänge

memoire du cyclisme

 

von Monika, Juni 2007, spätere Ergänzungen


Gazzetta durchsuchen:

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum