Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Doping im Radsport



2008-2013 Operazione "Via col Doping", Mantua

Im April 2010 werden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Mantua bekannt, die sich seit etwa 2 Jahren rund um den Apootheker Giudo Nigrelli aus dem kleinen Ort Mariana Mantovana konzentrierten. Eng verbunden mit ihm ist das Team Lampre. Ungefähr 35, später hieß es 32 Personen sollen Teil eines Dopingnetzwerkes sein, dessen persönliche Verbindungen teilweise alt sind und, so wurde gemutmaßt, auch bis nach Österreich zu Humanplasma reichen. Nigrelli und Giuseppe Saronni, in den 70er und 80er Jahren erfolgreicher italienischer Rundfahrer und 2010 Sportlicher Leiter des Teams Lampre, verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft und enge Zusammenarbeit. Gegen Nigrelli, er war selbst Teammanager, wurde bereits in den 1990er Jahren wegen Dopings ermittelt. Er war auch von der Razzia während des Giro d'Italia 2001 in San Remo sowie weiterer Untersuchungen im selben Jahr betroffen. Nigrelli steht unter Verdacht, Fahrer u.a. mit EPO und Wachstumshormonen versorgt zu haben.

 

Vom Team Lampre werden zu diesem Zeitpunkt sieben aktuelle und sechs ehemalige Teammitglieder, drei sportliche Leiter, ein Masseur und drei Mediziner verdächtigt diesem Dopingring anzugehören. Namentlich genannt werden 2010 Arzt Andrea Andreazzoli, (2010 Teamarzt bei Astana), sowie die Profis Alessandro Petacchi, Lorenzo Bernucci, Alessandro Ballan und Mauro Santambrogio. Bei Hausdurchsuchungen wurden verschieden Medikamente beschlagnahmt, so bei Bernucci der Blutverdünner Albumin und der Appetitzügler Sibutramin.

Apotheker Nigrelli soll neben den Medikamenten, die das Team Lampre exklusiv bei ihm bezog, auch Leistungstest bei den Fahrern vorgenommen haben. (gazzetta dello sport, 6.4.2010, cyclingnews, 6.4.2010, dradio, 11.4.2010)

Das Team Lampre steht allerdings zu diesem Zeitpunkt auch schon durch Ermittlungen in Padua rund um Arzt Michele Ferrari unter Druck: >>> Operazione "Mito"



Ein Jahr später, im April 2011 werden Einzelheiten zu Alessandro Ballan, Team BMC, bekannt. So soll er 2009 kurz vor dem Start des Giros in der Praxis von Arzt Fiorenzo Egeo Bonazzi in Montichiari eine Bluttransfusion erhalten haben. Vor dem CONI gab Ballan später an es habe sich um eine Ozoninfusion gehandelt, die er aus gesundheitlichen Gründen während einer Ruhephase bekommen habe. Ermittelt wurde zudem u.a. gegen die bekannten Fahrer Damiano Cunego, Marzio Bruseghin und Michael Rasmussen. Neben dem Sportlichen Leiter Saronni sind auch die Sportlichen Leiter Fabrizio Bontempi, Maurizio Piovani, Pfleger Fabio Della Torre und Teamarzt Josè Ibarguren (Omega Pharma) einbezogen. (velonation, 2.5.2011, cyclingnews, 9.4.2011).

 

Im darauf folgenden Jahr wurde es wieder still um die Mantua-Ermittlungen. Im März 2012 hieß es, es würden gerichtliche Anhörungen stattfinden, aus denen sich ergeben würde, gegen wen Anklage erhoben werden solle (velonation, 29.3.2012). Diese Anhörungen waren auch im Januar 2013 noch nicht abgeschlossen. Als Grund wurde eine Reihe von Erdbeben in der Region angegeben, die das Justizsystem daran hinderte, zügiger in dieser Angelegenheit voran zu kommen (VeloNews, 8.12.2012).

 

Am 23. 9.2016 gibt das CONI bekannt, dass die sportrechtlichen Verfahren gegen Bandiera, Cunego, Gavazzi, Mori und Ponzi eingestellt wurden (CONI, 23.9.2016).



betroffene Personen

31 Personen sind laut VeloNews vom 8.12.2012 in die Mantua-Affaire verwickelt:

 

Alessandro Ballan (BMC Racing) - Marco Bandiera (Omega Pharma-Quick Step) - Emanuele Bindi (Meridiana Kamen) - Paolo Bossoni (retired, was with Lampre) - Marzio Bruseghin (Movistar) - Pietro Caucchioli (retired; was with Lampre) - Damiano Cunego (Lampre-ISD) - Mauro Da Dalto (Liquigas-Cannondale) - Francesco Gavazzi (Astana) - Sebastian Gilmozzi (MTB) - Mirco Lorenzetto (retired; Lampre, Astana) - Manuele Mori (Lampre-ISD) - Massimiliano Mori (retired, was with Lampre) - Mariano Piccoli (retired, was with Lampre) - Daniele Pietropolli (Lampre-ISD) - Simone Ponzi (Astana) - Michael Rasmussen (Christina Watches-Onfone) - Mauro Santambrogio (BMC Racing) - Francesco Tomei (retired; was with Lampre) - Giuseppe Saronni (Lampre general manager) - Fabrizio Bontempi (Lampre DS) - Maurizio Piovani (Lampre DS) - Guido Nigrelli (“Barba,” owner of the pharmacy) - Sergio Gelati (doctor, Nigrelli’s main helper) - Fiorenzo Bonazzi (doctor, worked with Nigrelli) - Fabio Della Torre (Lampre masseur) - José Ibarguren Taus (Omega Pharma doctor) - Nicola Castrini (MTB rider, accused of dealing for Nigrelli) - Roberto Messina (accused of dealing for Nigrelli) - Paolo Pezzini (physical therapist with Lampre, accused of dealing for Nigrelli) - Matteo Zambroni (footballer, accused of dealing for Nigrelli)



Anklageerhebung Juli 2013

Die Ermittlungen waren im April 2013 beendet. Im Juli wurde dann bekannt gegeben, dass 27 Personen von einer Anklage betroffen sind:

Darunter 18 Fahrer, davon 15 ehemalige und aktuelle des Teams Lampre - Alessandro Ballan, Marzio Bruseghin, Damiano Cunego, Marco Bandiera, Emanuele Bindi, Mauro Da Dalto, Francesco Gavazzi, Mirko Lorenzetto, Manuele Mori, Simone Ponzi, Francesco Tomei und Daniele Pietropolli. Zudem Giuseppe Saronni, Fabrizio Bontempi, Maurizio Piovani, Fabio Della Torre und Arzt Josè Ibarguren.

Wann der Prozess beginnen wird ist letztlich noch offen, anvisiert ist Ende Oktober 2014.

 

Corriere della Siera berichtete im Januar 2014, dass von den Ermittlern 26 DVDs mit abgehörten Telefongesprächen neben anderen polizeilich sichergestellten Daten, u.a. sichergestellten Medikamenten, auszuwerten seien. Von 250 Zeugen ist die Rede.

 

Im Zentrum des langjährigen Netzwerkes stehen weiterhin Teammanager Saronni und Apotheker Nigrelli. Saronni schickte seine Fahrer bis 2007 ausdrücklich zu Nigrelli zu Tests und der Versorgung mit Medikamenten, deren Kosten anscheinend bis dahin auch vom Team übernommen worden waren. Neu ist, dass Damiano Cunego zu den wenigen Fahrern gehört haben soll, die Nigrellis Dienste nicht angenommen haben sollen. (cn, 30.1.2014)

 



Sportrechtlich sanktioniert wurden bislang:

MANTOVANI, Enrico, 2 Jahre Sperre

BALLAN, Alessandro, 2 Jahre

NIGRELLI, Guido, Arzt, lebenslang

BONAZZI, Egeo, Arzt, 4 Jahre

 

Die Verfahren gegen Bandiera, Cunego, Gavazzi, Mori und Ponzi wurden am 23.9.2016 eingestellt (CONI, 23.9.2016).

 



Chronik der Pressemeldungen

CONI: Il TNA dispone l'archivazione per Bandiera, Cunego, Gavazzi, Mori e Ponzi (tesserati FCI) 23.9.2016

 

cn: Report: Details of the Lampre Mantova investigation emerge, 30.1.2014

Corriere della Sera: Cunego, le farmacie e le intercettazioni, Il teste Bertagnolli: «Lui non si è dopato»

Corriere della Sera: Doping, ciclisti veneti sotto accusa, Un perito per «tradurre» il dialetto, 25.1.2014

 

CONI: Il TNA squalifica per 2 anni il ciclista Alessandro Ballan. Inibizione a vita per il dottor Guido Nigrelli, 4 anni al medico Fiorenzo Egeo Bonazzi , 17.1.2014

 

VeloNews: Italy rolling out doping bans, 6.12.2013

 

In der Mantua-Affaire erhob die Staatsanwaltschaft im Juli 2013 Anklage gegen 27 Personen, zum großen Teil ist das Team Lampre betroffen. Darunter die Sportlichen Direktoren Maurizio Piovani und Fabrizio Bontempi, die Fahrer Cunega, Ballan, Bruseghin, Ponzi und Mauro Santambrogio. 19.7.2013:

gazzetta dello sport: Doping, caso Lampre, in 27 a processo: rinviati a giudizio anche Saronni e Cunego

cn: Mantova judges sends 27 to trial for doping charges

 

Weitere Anhörungen in der italienischen Mantua-Doping-Affaire, in der 31 Personen überwiegend aus dem Radsport, darunter viele aus dem Team Lampre, verwickelt sind, wurden auf den Januar verlegt. 8.12.2012:

VeloNews: Earthquakes give Lampre respite from Mantova doping case

 

In Mantua fanden zwischen 2008 und 2009 staatsanwaltiche/polizeiliche Ermittlungen rund um das Lampre-Team statt, die nun zur Anklageerhebung führen sollen. 32 Personen, überwiegend aus der Radsportszene sind betroffen, darunter Alessandro Ballan, Mauro Santambrogio, Michael Rasmussen, Damiano Cunego und Giuseppe Saronni. Sportrechtlich gibt es noch keine Konsequenzen. 29.3.2012:

VeloNation: Mantova Case: BMC Racing Team to support Ballan and Santambrogio

 

Team BMC hob die Suspensierung der Fahrer Alessandro Ballan und Mauro Santambrogio, die aufgrund umfangreicher polizeilicher Ermittlungen in Mantua vom Team den Start beim Giro verwehrt bekommen hatten. Manager Jim Ochowiczhat hat angeblich keine Erkenntnisse, die einen Start verhindern könnten. 10.6.2011:

cn: Ochowicz: "No contradiction" in BMC's handling of Ballan and Santambrogio

 

NZZ: Der Apotheker und «la bomba», Besuch bei Guido Nigrelli, dem mutmasslichen Dopinglieferanten vieler Radsportteams, 19.5.2011

 

Aus den Ermittlungen rund um Apotheker Nigrelli und das Lampre Team werden weitere Namen von betroffenen Personen bekannt. 2.5.2011:

velonation: Mantova doping investigation: BMC suspends Ballan and Santambrogio from competition

 

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mantua, die bis auf das Jahr 2008 zurück gehen, betreffen ca. 30 Personen, darunter Cunego, Ballan, Rasmussen sowie fast das komplette Team von Lampre (Management und Fahrer), auf sie könnte ein Doping-Verfahren zukommen. 9./16.4.2011:

eurosport: Organisiertes Doping im Lampre-Team?

dpa: Cunego und Ballan droht Dopingprozess

sportpro.it: INCHIESTA DOPING DI MANTOVA, AVVISI PER TUTTA LA LAMPRE: COMPRESI BALLAN E CUNEGO

cn: Ballan accused of undergoing blood transfusion

 

In Mariana Mantovana, Mantua Lombardei wurde ein Dopingnetzwerk ausgehoben. Es gibt Verbindungen zum Team Lampre. Die Spuren sollen bis nach Wien zu Humanplasma führen. Es wurden auch die Wohnungen von A. Petacchi und L. Bernucci, beide Team Lampre, durchsucht. Weitere bekannte Fahrer scheinen involviert. Alessandro Ballan und Mauro Santambrogio werden vorläufig von ihrem aktuellen Team nicht mehr für Rennen eingesetzt. Dieses stieß allerdings bei der italienischen Vereinigung der Profiradsportler auf heftige Kritik, so würde dem Image des Radsports geschadet - eine Meinung die viele nicht teilen. Genannt wird diese Aktion Operzione "Via col Doping". 4./6./7./9./11./12.4.2010:

velonation: ACCPI criticizes BMC Racing over Ballan and Santambrogio

dradio: Die italienische "Operacion Puerto"

BMC: BMC Racing Team: Statement Regarding Italian Investigation

dpa: Doping-Ermittlungen gegen Lampre

dpa: Doping-Ermittlungen gegen 35 Personen in Italien

gazzetta dello sport: Scandalo a Mantova, Ci sono 54 indagati

cn: New doping investigation in Italy revealed

cn: Lampre denies links to coach at centre of Mantova doping investigation

gazzetta dello sport: Perquisizioni in Toscana

Finanza anche a casa Petacchi

sportpro: LA FINANZA A CASA DI BERNUCCI E PETACCHI

 



 

Fortsetzung folgt

 

Monika, Januar 2013


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum