Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

die deutsche Antidoping-Gesetzgebung



Dossier: Antidoping-Gesetzgebung

Nach dem Anklicken der Seite erscheint diese direkt nach diesem Menü.



Antidoping-Gesetz
Besitzstrafbarkeit
Eigendoping/Selbstdoping
Kronzeugenregelung
Sportbetrug, Unlauterer Wettbewerb / Dopingbetrug
2017 Kleine Anfrage von Bündnis90/Die Grünen: Ein Jahr Anti-Dopinggesetz
2014/2016 BMI/BMJ/BMG Anti-Doping-Gesetz
1976 - 2015 AMG
2014 DIE LINKE Antrag Anti-Doping-Gesetz
2014 Bayern Ankündigung Entwurf Gesetz
2013 SPD Entwurf Gesetz
2013 Baden-Württemberg Anti-Dopinggesetz, Änderung AMG
2012/2013/2015 DOSB Stellungnahmen; DLV versus DOSB
2012 Bayern Änderung AMG
2009 Bayern Referentenentwurf
2007 BÜNDNIS90/ DIE GRÜNEN Erweiterung AMG
2006 Bayern Entwurf Antidoping-Gesetz
Quellen, Kommentare, Artikel


2007 BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN:
Erweiterung Antidopinggesetzgebung

Die Bundestagsfraktion von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN brachte am 31.1.2007 in den Bundestag den Antrag Bekämpfung des Dopings im Sports, Drucksache 16/416, ein.

 

Der Antrag sieht eine Verschärfung und Präzisierung der Antidopinggesetzgebung europaweit und national im Rahmen des Arzneimittelrechts sowie zusätzliche Maßnahmen vor.



Die wesentlichen Vorschläge sind:

 

A. Verbesserung der Dopingbekämpfung durch den Sport

...

1. Entsprechende Erhöhung der bundesstaatlichen Finanzmittel zur Dopingbekämpfung im Sport,

2. Bindung auch der sonstigen Sportfördermittel an die Bedingung, dass der Sport die Einhaltung der Kontrollquote und weitere vereinbarte Maßnahmen zur Dopingbekämpfung gewährleistet und

3. darüber hinaus die Bindung der Gewährung der Sportfördermittel insgesamt an weitere konkrete Zusagen, dass der Sport die Dopingbekämpfung intensiviert; Verstöße gegen die Zusagen sollen die Rückforderung der Mittel zur Folge haben.

 

B. Weiterentwicklung gesetzlicher Grundlagen zur Dopingbekämpfung

Folgende Rechtsänderungen werden auf den Weg gebracht:

1. Änderung des Verordnungsrechtes dahingehend, dass in den Packungsbeilagen von dopingrelevanten Arzneimitteln auf diesen Tatbestand deutlich sichtbar hingewiesen wird,

2. Änderung des Europarechtes dahin, dass auch auf der Verpackung selbst ein entsprechender Hinweis angebracht werden kann,

3. zügige Aufnahme von neuen Dopingmitteln (Designerdopingmitteln) in die Rechtsverordnung nach § 6a Abs. 3 AMG durch die zuständigen Bundesministerien und den Bundesrat,

4. Maßnahmen im Bereich des Strafrechtes:

– Verankerung eines besonders schweren Falls des Inverkehrbringens von Arzneimitteln zu Dopingzwecken im Sport, soweit eine gewerbs- oder bandenmäßige Begehungsform in Rede steht (§§6a und 95 AMG),

– Verankerung eines Straftatbestandes der Verfälschung des wirtschaftlichen Wettbewerbs im Sport, der im wirtschaftlich relevanten Bereich des Sportes die Wettbewerbsverzerrung durch Einsatz von Dopingmitteln unter Strafe stellt,

5. Schaffung eines Sportförderungsgesetzes des Bundes, das sich an den zu unter A dargelegten Grundsätzen orientiert.

 

C. Gemeinsame Strategie und Aktions

...

D. Berichterstattung der Bundesregierung zum Antidopingkampf

...

E. Vereinbarung mit dem DOSB zur Dopingbekämpfung

Mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) wird eine Vereinbarung zur Wahrung der oben genannten Maßnahmen geschlossen; die Förderrichtlinien des Bundes werden entsprechend üb



 

Parallel zu dem Verfahren eines Gesetzes zur Verbesserung der Bekämpfung des Dopings auf Bundesebene hatte sich der Innen- und Rechtsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtags mit einem Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Dopingbekämpfung im Sport zu befassen. Der Antrag liegt mir nicht vor, er dürfte aber weitgehend dem auf Bundesebene eingebrachten Antrag entsprochen haben. Der Landtag von Schleswig-Holstein sollte mit Hilfe dieses Antrags drei Ziele zur Dopingbekämpfung formulieren. In einer Stellungnahme von Dr. Martin Nolte: Schriftliche Stellungnahme vom 27.06.2007 zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Dopingbekämpfung im Sport , werden die Ziele des Antrages wie folgt erklärt:

1. Verbesserung der Dopingbekämpfung im Sport

2. Weiterentwicklung gesetzlicher Grundlagen zur Dopingbekämpfung

3. Gemeinsame Strategien und Aktionsplan

 

Dieser Antrag wurde im Mai 2007 in den Landtag Schleswig-Holstein eingebracht und am 11.6.2008 im Innen- und Rechtsausschuss behandelt:

Dopingbekämpfung im Sport; Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Drucksache 16/1297:

In der folgenden Abstimmung lehnt der Ausschuss mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP gegen die Stimme von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Nummer 2 der Drucksache 16/1297, Weiterentwicklung gesetzlicher Grundlagen zur Dopingbekämpfung, ab. Einstimmig empfiehlt er dem Landtag die Annahme des übrigen Antrags Drucksache 16/1297 in der Fassung des gemeinsamen Änderungsantrages aller Fraktionen, Umdruck 16/3201. (Anm.: Drucksache war nicht von mir zu finden.)



Änderungsantrag Bündnis90/Die Grünen zum Gesetzentwurf de Bundesregierung:
Verfälschung des wirtschaftlichen Wettbewerbs im Sport

Zu dem 2007 Gesetzentwurf der Bundesregierung, Drucksache 16/5526, legte die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN folgenden Antrag vor:

2007 Änderungsantrag Bündnis90/Die Grünen, 4.7.2007, Drucksache 16/5938

Dem Artikel 1 wird folgender Artikel 1a vorangestellt:

Artikel 1a

Änderung des Strafgesetzbuches

Das Strafgesetzbuch ... wird wie folgt geändert:

...

㤠298a

Verfälschung des wirtschaftlichen Wettbewerbs im Sport

(1) Wer auf einen sportlichen Wettbewerb, der für die Erwerbsaussichten der Teilnehmenden von bedeutendem wirtschaftlichem Wert ist, dadurch einwirkt, dass er im Wettbewerb

1. verbotene Mittel (Dopingmittel) oder Methoden (Dopingmethoden) zur Leistungssteigerung nutzt oder

2. als Schieds- oder Wertungsrichter wissentlich falsche Entscheidungen trifft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstraf


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum